Xenius – Multiple Sklerose, Die rätselhafte Krankheit

„Multiple Sklerose ist eine Autoimmunerkrankung, bei der das zentrale Nervensystem schubweise angegriffen wird. Nach und nach verlieren Betroffene die Kontrolle über bestimmte Fähigkeiten des Körpers. Die Symptome sind dabei ganz verschieden. Die Krankheit stellt die medizinische Wissenschaft vor Rätsel.

Rund 130.000 Menschen sind in Deutschland erkrankt, 80.000 sind es in Frankreich. Was die unheilbare Krankheit auslöst, ist bisher noch unklar. Auch andere offene Fragen bleiben: Warum ist der überwiegende Teil der Patienten weiblich? Und warum sind besonders junge Menschen betroffen?

Am Klinischen und Experimentellen Forschungszentrum für Multiple Sklerose der Charité in Berlin wollen die „“Xenius““-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard mehr über den aktuellen Stand der Forschung im Kampf gegen die Krankheit erfahren. Sie treffen dazu den Neurologen Professor Lutz Harms, der sie über die momentan möglichen Diagnose- und Behandlungsmethoden aufklärt.

Die Sendung „“Xenius““ ist das werktägliche Wissensmagazin auf ARTE. 26 Minuten Sendezeit sind einem besonderen Thema aus dem Alltagsleben und der großen Welt der Naturwissenschaft und Forschung gewidmet. Mit ihrem Wissensmobil touren die Moderatoren durch Europa, immer auf der Suche nach dem Wissen, das die Welt bewegt. Unorthodoxe Fragestellungen sind dabei ebenso zu erwarten wie spannende Begegnungen mit den führenden Köpfen der Wissenschaft. „“Xenius““ ist Roadmovie, Schatzsuche und Wissenssendung zugleich.“