„Sobald wir Angst haben, gehen wir“ – Juden in Deutschland | WDR Doku

Im Alltag verschweigen viele Juden in NRW ihre Religionszugehörigkeit aus Angst vor Anfeindungen. Die Bedrohung kommt vor allem vom rechten Rand der Gesellschaft. „Heute werden wir mit Klarnamen im Internet beschimpft. Und aus Schulen hören wir, dass Jude wieder ein Schimpfwort auf den Schulhöfen ist“, erzählt Michael Rubinstein. Er ist Geschäftsführer des Landesverbandes der jüdischen Gemeinden Nordrhein und erlebt, wie sich jüdisches Leben in Deutschland verändert.
__

Weitere Dokus zum Thema:

Ein Film für Unterwegs im Westen von Lena Rumlerhttps://i.ytimg.com/vi/sqzXYdQYTTw/maxresdefault.jpg