Reisen in ferne Welten: Java – Vulkaninsel zwischen Mythos und Moderne |Doku|2016|HD|

„Die Milchstraße des Meeres“ wird Indonesien genannt – mehr als 18.000 Inseln sprenkeln den Indischen Ozean. Sie sind Teil des „Rings aus Feuer“ mit etwa 150 aktiven Vulkanen.

Die Menschen profitieren von der fruchtbaren Erde an den Hängen der Feuerberge, andererseits leben sie in ständiger Gefahr durch Ausbrüche und Erdbeben. Der Film führt von Zentraljava nach Ostjava und weiter auf die Nachbarinsel Madura.

Java ist die zentrale Insel des indonesischen Archipels, hier liegt auch die Hauptstadt Jakarta. Rund 30 Vulkane gibt es auf Java, die ertragreichen Vulkanascheböden ernähren ca. 122 Mio. Menschen, das sind rund 60% der gesamtindonesischen Bevölkerung. Ihre Kultur ist äußerst komplex – auf Java stehen einige der größten und ältesten buddhistischen und hinduistischen Tempelanlagen Südostasiens. Alte Königreiche und die Kolonialzeit haben ihre Spuren hinterlassen. Um die Gefahren zu bannen, die vom heiligen Vulkan Merapi und vom Meer ausgehen, haben die Menschen Mythen ersonnen. Heute ist die Republik Indonesien ein islamisches Land, doch die alten Glaubensinhalte leben weiter.