Highway in die Eiszeit (1/3) Auf nach Alaska! [DOKU in HD]

Mehr als 2.000 Kilometer durch Nordamerikas Wildnis: Die Tierfilmer Ernst Arendt und Hans Schweiger sind dem legendären Highway gefolgt und bekamen so manches wilde Tier vor die Kamera.
Ernst Arendt und Hans Schweiger reisen von Kanada über den berühmten Alaska-Highway nach Fairbanks und weiter über die berüchtigte Versorgungsstraße entlang der Ölpipeline bis nach Prudhoe Bay am Eismeer.

Sommer und Winter waren sie unterwegs durch landschaftlich traumhafte Gebiete voller Tierleben. Sie erzählen von Tieren, die am Rande des Highway leben oder ihn auch als ihre Straße betrachten.
Wenn man den Alaska-Highway fährt, muss man ihn mit Bison, Karibu und Bären teilen. Der Alaska Highway ist in den USA eine Legende: 2.300 Kilometer durch die Wildnis Nordamerikas. Wildtiere nutzen die Schneise durch die Wälder für ihre Wanderungen, grasen am Straßenrand oder säugen ihre Jungen. Vögel brüten unter den Brücken. Im Winter ist mit dem Auto nur unterwegs, wer unbedingt muss. Aber einsame verschneite Strecken, flackernde Nordlichter, eiskalte Nächte, urige Raststätten, Schneestürme und immer wieder Begegnungen mit Wildtieren sind einzigartige Erlebnisse.