ARTE Reportage – USA – Liebe in schwarz-weiß

„USA: Liebe in schwarz-weiß
Als im Jahr 2008 Barack Obama als erster schwarzer Präsident der USA sein Amt antrat, schien das Ende des Rassismus endlich gekommen … Dann erschoss 2014 ein weißer Polizist einen jungen Schwarzen in Ferguson und ganz Amerika schaute mit Entsetzen auf diese Tat. Sieben Jahre nach der Wahl Obamas ist die Gleichstellung zwischen Schwarz und Weiß in den USA noch immer nicht verwirklicht. Immerhin: Heute heiraten dreimal mehr schwarz-weiß gemischte Paare als noch 1980. Ashlyn und Ra’Montae lieben sich, sie ist weiß und er ist schwarz. Sie leben in Wichita, Kansas, und konnten es kaum glauben, als sie für ihre Liebe angefeindet wurden von Menschen in ihrem Alltag. Ashlyn ließ sich davon nicht einschüchtern, sie berichtete in ihrem Blog über die Vorwürfe, beide verstecken sich nicht, sie kämpfen weiter für ihre Liebe. Carol und John Zippert trafen und verliebten sich schon in den 60er Jahren. Beide engagierten sich in der Bürgerrechtsbewegung. Damals wurden Beziehungen zwischen den Rassen in manchen Staaten noch mit bis zu 16 Jahren Gefängnis bestraft. Sie verklagten den Staat Louisiana und gewannen den Prozess, seit 1967 sind sie verheiratet. Noch immer aber kämpfen sie in ihrem Alltag mit der Intoleranz und dem Rassismus mancher ihrer Zeitgenossen – das alles gut 50 Jahre nach dem Ende der Rassentrennung in den USA

Jordanien: Romeo und Julia oder die Liebe im Krieg
In Amman auf der letzten Etage eines Reha-Zentrums für Kriegsverletzte aus Syrien führt der Regisseur Nawar Bulbul „Romeo und Julia“ von William Shakespeare auf. Es ist keine klassische Inszenierung sondern eine, die den Krieg in Syrien auf eine Weise mit auf die Bühne stellt, wie man wohl es noch nie in der Theatergeschichte gesehen hat.
Der Romeo in Amman ist 12 Jahre alt, ein Bein vom Krieg zerschmettert. Seine Julia, 13 Jahre alt, steht nicht mit ihm auf der Bühne, sie lebt noch immer im fernen umkämpften Homs, das umzingelt ist von der Armee des Diktators Assad. Gemeinsam treten Romeo und Julia auf, weil sie das Internet über den Bildschirm auf der Bühne verbindet: Eine inszenatorische und technische Herausforderung, gar nicht zu reden von der Sicherheit für Julia. Romeo und Julia von heute – eine Liebe in Zeiten des Krieges, erzählt mit der Kommunikationstechnologie des 21. Jahrhunderts.“https://i.ytimg.com/vi/g5r6OOSn0Y8/maxresdefault.jpg