Ägypten – Leben und Sterben im Tal der Könige – (1/2) – Doku/Dokumentation

Ägypten – Leben und Sterben im Tal der Könige – (1/2) – Doku/Dokumentation [HD]

Das Ehepaar Kha und Merit lebte 3.500 Jahre vor Christus in dem kleinen Wüstendorf Deir el-Medina am Westufer des Nils gegenüber von Luxor und dem Tal der Könige. Kha war leitender Architekt bei der Errichtung der Nekropole unter Amenhotep II., Thutmosis IV. und Amenhotep III., Merit war seine Gattin. Der zweiteilige Dokumentarfilm schildert, wie sich ihr Alltag gestaltete. Die Archäologin Joann Fletcher beschäftigt sich im ersten Teil mit Architektur, Stadtanlage, Arbeitsbedingungen, Kleidungs- und Ernährungsgewohnheiten in der Totenstadt Theben-West, der berühmtesten Nekropole überhaupt.

Anhand der Mumien von Kha und Merit und der sehr gut erhaltenen Gegenstände rekonstruiert die Archäologin deren Wohnhaus und mutmaßt über ihre erste Begegnung, ihre Ernährung, ihre Körperpflege, ihre religiösen Rituale, ihr Liebesleben und die Arbeitsweise des Architekten. Das völlig intakte Grabmal mit den beiden Mumien der Ehepartner sowie unzähligen Einrichtungs- und sonstigen Gebrauchsgegenständen wie zum Beispiel Totenmasken, Figurinen, Schminkprodukte und Werkzeuge des Architekten wurde 1906 von italienischen Ägyptologen entdeckt und sind heute im Ägyptischen Museum in Turin ausgestellt.
Die britische Archäologin betreibt ihre Forschungen mit außerordentlicher Passion. Dank ihres erzählerischen Talents vermittelt sie ihr Wissen über das Ägypten 3.500 Jahre vor unserer Zeitrechnung höchst anschaulich und lebendig wie zum Beispiel die Leidenschaft der Ägypter für Dichtung, Kunst und Innenarchitektur.
Die britische Archäologin Joann Fletcher führt durch das Tal der Könige mit seinen herrlichen Landschaften, durch das Ägyptische Museum in Turin, durch die Ruinen der ehemaligen Arbeitersiedlung Deir el-Medina, wo der Architekt Kha mit seiner Frau Merit 3.500 Jahre vor Christus wohnte, und durch den Tempel der altägyptischen Königin Hatschepsut in der Nekropole Deir el-Bahari. Im Mittelpunkt des ersten Teils steht der Alltag in der berühmten Nekropole Theben-West.